Das merkwürdige Verkaufssystem beim VW ID.3 1st

Am 8. Mai wurde der neue VW ID.3 1st  der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab diesem Datum konnte man sich als Kaufinteressent registrieren lassen. Ich gehöre zu jenen, die sich anmeldeten und zahlte 1.000 Euro als Anzahlung ein. Bei der Anmeldung musste man einen VW-Händler angeben, bei dem der Kauf abgewickelt werden sollte. Monatelang hörte man offiziell aus dem Volkswagen-Konzern gar nichts über Ausstattungsdetails und Preis. Ich bekam nur bunte Werbeemails über Elektromobilität und grobe Infos, wie toll Elektroautos von Volkswagen seien. Das Auto wurde nur in getarnter Version vorgestellt Uns Interessenten wurde zunächst ein Preis von unter 40.000 für den ID genannt. Später stellte sich heraus, das das Auto in drei Ausstattungslinien angeboten wird und mit voller Ausstattung fast 50.000 Euro kosten soll.

Am 8. September wurde präsentierte Volkswagen seinen neues Elektroauto offiziell auf der Internationalen Automobilausstellung. Am 10. September flatterte eine E-Mail von Volkswagen in mein Postfach:

Den neuen ID.3 1ST exklusiv reservieren!

Für alle Pre-Booker des neuen ID.3 1ST folgt nun der nächste Schritt: die Reservierungsvereinbarung.

Ab 11. September bis 9. Oktober 2019 bieten wir Ihnen die exklusive Gelegenheit, sich bereits jetzt ein ID.3 1ST Modell inklusive Außenfarbe und Interieur zu reservieren. Gehen Sie einfach mit Ihrer Registrierungsbestätigung zu Ihrem Volkswagen Partner und wählen Sie Ihr Wunschmodell aus.

Am 13. September erhielt ich wieder eine Email von Volkswagen, diesmal von meinem Händler:

Sehr geehrter Herr Rosenbaum,
vielen Dank für Ihre Vorreservierung des VW ID3 1St-Edition. Wir können Ihnen mitteilen, dass Sie ab sofort die Möglichkeit haben aus drei verschiedenen Ausstattungslines, vier verschiedenen Außenfarben und vier verschiedenen Innenfarben Ihre bevorzugte Variante exklusiv auszuwählen.

Hierbei ist jedoch Eile geboten, da hier nach dem First in-first out-Prinzip verfahren wird!

Von jeder Ausstattungsvariante sind nur begrenzte Fahrzeuge verfügbar, weshalb es sich empfiehlt baldmöglichst, spätestens jedoch bis zum 09.10.2019 sich für sein Wunschfahrzeug zu entscheiden und dieses zu reservieren!
Gerne stehe ich Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung und verbleibe bis dahin

Mit freundlichen Grüßen

Gestern rief mich ein Verkaufsmitarbeiter aus dem Autohaus an und teilte mir mit, dass schon jetzt nicht mehr alle Farben und Ausstattungen frei kombinierbar und lieferbar seien. Und dies, obwohl die Frist für die Vorreservierung gerade erst eine Woche läuft und noch bis 9. Oktober andauert. VW hat also für dieses Modell nur eine bestimmte Anzahl von Farben und Ausstattungen konfektioniert, obwohl angeblich mit der Produktion erst im November begonnen werden soll. Es ist also noch gar kein Auto gebaut worden. Dieses Verkaufs- und Registrierungssystem ist für mich als Kunde überhaupt nicht nachvollziehbar.

Ich soll als VW Kunde ein Auto für einen Wert bis unter 50.000 Auto quasi von der Stange kaufen, die VW konfektioniert aber noch gar nicht produziert hat. Enttäuschend finde ich, dass das Auto voll ausgestattet fast 50.000 Euro kosten wird. Für mich mit unverzichtbaren Ausstattungsmerkmalen wie zum Beispiel die Wärmepumpe für die Akku-Klimatisierung und optimale Reichweite. Ich war davon ausgegangen, dass die volle Akkuklimatisierung für alle VW ID 3 angeboten wird, was offenbar nicht der Fall ist. Es käme also für mich nur die teuerste Ausstattung infrage, die aber schon nach sieben Tagen nicht mehr in allen Farben bestellbar ist. Ich bin ziemlich enttäuscht von Volkswagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s