Ein Elektroauto laden könnte so einfach sein …

wp-1586847845234.jpg
Ladesäule mit viel Werbung aber schlechter Bedienungsfunktion.

Ein Elektroauto laden könnte so einfach sein, wenn die Bedienung der öffentlichen Ladesäulen nicht manchmal so kompliziert wäre. Wie zum Beispiel diese EON Ladesäule am Rathaus in Syke (bei Bremen).

Eigentlich ist es ganz einfach: Kabel in die Säule und ins Auto einstöpseln, Ladekarte oder Ladechip an das RFID Symbol  halten und der Ladevorgang beginnt. Den Ladevorgang bricht man ab, indem man die Ladekarte wieder an das RFID-Symbol hält und danach wird der Ladevorgang abgebrochen und die Ladesäule entriegelt wieder das Kabel, das man dann wieder aus dem Auto und der Säule entfernen kann.

Doch leider ist es meistens nicht ganz so einfach. Das fängt schon damit an, dass man erst einmal die Bedienung der Säule erkennen und wissen muss, wo genau man die Ladekarte an die Säule halten muss. Diese Ladesäule hat zwar einen großen Bildschirm, aber der ist wegen der Werbung so groß. Um die Bedienerführung zu öffnen, muss man den Bildschirm berühren. Danach wird ganz klein am unteren Bildschirmrand eine Benutzerführung für die beiden Typ 2 Stecker eingeblendet.

Doch um die Ladesäule überhaupt in Betrieb nehmen zu können, muss man erst einmal das RFID Logo finden, an dem man die Ladekarte halten muss. Es handelt sich um ein kleines Symbol mit Wellen um einen Punkt.  Das kann sich seitlich irgendwo an der Säule befinden oder an der Vorderseite. Danach sollte sich eine klar verständliche Nutzerführung öffnen, die anzeigt, welche Typ 2-Steckdose man nutzen möchte. Doch leider war dies auf der EON Säule kaum zu entdecken. Nach einigen Versuchen gelang es mir schließlich.

Noch komplizierter war die Beendigung des Vorgangs. Normalerweise braucht man dazu nur die Ladekarte wieder an das RFID Symbol zu halten, und im Bildschirm wird die Ladeoption „Ladevorgang abbrechen Ja oder Nein“  deutlich angezeigt. Dergleichen war bei der Ladesäule nichts zu entdecken. Es wurde wieder nur die undeutliche kleine Benutzerführung am unteren Bildschirm angezeigt. Egal, was ich berührte, nichts geschah. Nach ungezählten Versuchen wollte ich schon bei der Hotline anrufen, aber dann gelang es mir doch, den Ladevorgang zu beenden und das Ladekabel zu entriegeln und wieder in den Kofferraum zu packen.

Massentauglich wird so Elektromobilität nie! Dabei wäre es einfach, wenn alle Ladesäulen eine klare, deutliche und vor allem einheitliche Benutzerführung hätten, die bei allen Säulen gleich ist. Schön wäre es, wenn beim Starten  deutlich erkennbar der Tarif und beim Beenden die Menge des abgenommenen Stroms und die Gesamtkosten der Nutzung angezeigt würden.

 

Ein Kommentar zu „Ein Elektroauto laden könnte so einfach sein …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s