Das Laden von Elektroautos ist noch vielzu kompliziert!

Eigentlich sollte es ganz einfach sein, ein Elektroauto zu laden. Das Ladekabel mit der Ladesäule und dem Auto verbinden und der Ladevorgang startet sofort! Leider ist es nicht so einfach, besonders für Neulinge und Leute, die mit Technik nicht so vertraut sind.

Heute traf ich zwei Fahrer eines Elektroautos, die an der Bedienung der Ladesäule scheiterten. Den ersten Fahrer traf ich in einer Tiefgarage in Osnabrück, wo ich oft lade. Er fragte mich, mit welcher Ladekarte er die Wallbox freischalten könnte. Er habe es mit der EnBW Karte vergeblich versucht. Ich erklärte, dass man mit dieser Karte die Wallbox freischalten kann und erklärte ihn, wie das geht. Er hatte nämlich nicht die Stelle an der Ladestation gefunden, an der man die Ladekarte halten muss, um den Ladevorgang zu starten. Das Symbol dafür war kaum sichtbar auf dem Kunststoffgehäuse eingeprägt.

Das Münsteraner Ehepaar, welches mit dem Peugeot e-208 in der Garage laden wollte, erzählte mir, dass sie das Auto erst sehr kurz fahren und es ihre erste Autobahnfahrt gewesen sei. So wollten mit dem Auto nach Österreich fahren und ausprobieren, wie es sich auf der Autobahn verhält. Chapeau, dachte ich, die haben sich da aber was vorgenommen! Ich wünschte ihnen viel Erfolg.

Nachmittags entdeckte ich ein Elektroauto an der Ladestation des Autohauses, was direkt in meiner Nachbarschaft ist. Es handelt sich um einen kleinen DC-Charger, der erst seit kurzer Zeit dort installiert ist. Da ich die Ladestation noch nicht ausprobiert habe, war ich neugierig, ob das klappt. Das Paar, das vor dem Auto stand, erzählte mir, sie hätten an dem Shell Recharge Lader am Autohof vergeblich versucht, mit der EnBW Karte zu laden. Nun versuchten sie es wiederum vergeblich mit der gleichen Karte bei dem Charger der Autowerkstatt. Sie hatten noch eine Reichweite von 60 km und ich empfahl ihnen, die nächste Ladestation 12 km entfernt an der Autobahn zu nehmen.

Normalerweise brauche ich den Shell Recharge Charger an dem Autohof nie, weil ich mein Auto immer zuhause laden kann. Ich war aber nun neugierig. Ich wollte wissen, ob die Ladestation mit EnBW freigeschaltet werden kann. Normalerweise kann man an allen Shell Ladestationen mit EnBW laden. Ich stellte fest, dass es auch hier ging, aber die Leute an der komplizierten Benutzeroberfläche gescheitert sind.

Die Benutzung ist bei jeder Ladestation unterschiedlich. Bei einer Ladestation muss man zuerst das Kabel mit dem Auto verbinden, dann den Stecker wählen und den Startknopf drücken. Als letztes muss man nach Aufforderung die RFID Karte an die richtige Stelle halten. Bei einer anderen kann dann die notwendige Reihenfolge komplett anders aussehen. Da muss man dann zuerst sich mit der RFID Ladekarte legitimieren, bevor man den Stecker auswählt und mit dem Auto verbindet.

Gerade Neulinge scheitern und verzweifeln daran. Das Tankstellenpersonal an einer Raststätte hilft ihnen selten. Fast kein Mitarbeiter der Tankstelle fährt ein Elektroauto und die Tankstelle selber hat auch mit der Ladestation nichts zu tun. Entweder man trifft einen hilfsbereiten Emobilisten, der einem hilft, oder man ruft bei der Hotline an, die an der Säule angegeben ist.

Diese Shell Ladestation lässt sich mit EnBW und mit anderen Karten oder Apps freischalten, wenn man nicht an der Bedienung scheitert. Wichtig ist es, den kleinen Start / Stop Knopf rechts unten im Display anzuklicken, um die Ladung zu starten oder zu beenden. Danach muss man die Ladekarte an die Säule halten, sonst startet der Ladevorgang nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s